Stromausfall - wie reagieren Sie richtig?

Billigstrom.net - Stromausfall

Der gemütliche Samstagabend kann eigentlich durch nichts gestört werden. Wenn der Lieblingsfilm läuft und die Chips und Getränke auf dem Tisch stehen, scheint die Welt in Ordnung. Doch ein Stromausfall kann schnell für Verwirrung oder sogar Panik sorgen. Verständlich, wenn man sich vor Augen führt, wie selbstverständlich Licht, Fernsehen und Internet für uns geworden sind.

Zwar ist das Risiko eines Stromausfalls in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern gering, doch trotzdem besteht die Möglichkeit eines stunden- in seltenen Fällen auch tagelangen Stromausfalls.

Lesen Sie deshalb hier Schritt für Schritt, wie man am besten mit einer solchen Situation umgehen kann. Denn Übung hat man nicht und der letzte Stromausfall bei Nacht ist sicherlich eine Weile her...wenn überhaupt.

  • Ihr allererster Blick, nachdem schlagartig alle elektronischen Geräte ausgegangen sind, sollte aus dem Fenster gehen. Finden Sie so heraus, ob nur Ihr Objekt vom Ausfall betroffen ist oder vielleicht noch andere Häuser und Wohnungen dunkel sind. Dies ist in der Nacht natürlich einfacher, ist jedoch auch am Tag möglich und dann am besten dadurch erkennbar, dass auch viele Ihrer Nachbarn am Fenster stehen.

  • Sollten Sie feststellen, dass nur Ihr Haus betroffen ist, sollten Sie als nächstes Ihren Sicherungskasten aufsuchen, um zu schauen, ob dort das Problem liegt. Anschließend stöpseln Sie alle elektronischen Geräte aus. Dies hat zwei Gründe. Erstens könnte eines der Geräte den Ausfall ausgelöst haben und Sie erkennen schnell, woher das Problem kam. Zweitens vermeiden Sie so einen erneuten Stromausfall, wenn das Licht wieder angeht. Denn dann kommt es zu einer regelrechten „Anschalt-Lawine“, sodass das Stromnetz durch Überlastung schnell wieder Probleme kriegen kann.


  • Haben Sie Punkt zwei abgehakt, gilt es nun, sich zu informieren, wie großflächig der Stromausfall ist und wann mit einer Wiederkehr zu rechnen ist. Nutzen Sie dafür ein batteriebetriebenes Radio oder Ihr Smartphone, auf dem Sie die Störungshotline des Netzwerkbetreibers anrufen können. Verzichten Sie bei einem Stromausfall bitte dringend darauf, den Notruf zu wählen. Dies ist nicht angemessen und sorgt eventuell dafür, dass „wirkliche“ Notfälle nicht in die Leitung kommen.

  • Sollte der Stromausfall tatsächlich länger als nur ein paar Stunden dauern, sodass Sie sich versorgen müssen, wirtschaften Sie klug mit den vorhandenen Lebensmitteln. Achten Sie darauf, Kühlschränke und Gefriertruhen nicht zu oft zu öffnen. Diese behalten nämlich noch viele Stunden Ihre Restkälte, wenn Sie geschlossen bleiben. Beginnen Sie zum Beispiel damit, leicht verderbliche Lebensmittel zu essen und sich die „robusten“ Sachen aufzusparen. Einen Gaskocher sollten Sie dabei, wenn Sie einen besitzen, keinesfalls im Haus benutzen. Gehen Sie mit diesem nach draußen, wenn es nicht zu kalt ist.

  • Wenn Sie die, sicherlich sehr nervenaufreibende, Zeit mit dem Stromausfall überstanden haben, geht es nun noch darum, die Geräte wieder einzustöpseln. Hier beachten Sie vor allem Punkt zwei, denn durch den wiederkehrenden Strom werden sich auch in vielen anderen Haushalten automatisch die Geräte wieder einschalten. Haben Sie deshalb lieber einige Minuten Geduld und beginnen dann erst, langsam wieder alles Notwendige in Betrieb zu nehmen. Um von Beginn an die Möglichkeit zu haben, zu checken, ob der Strom wieder da ist, können Sie natürlich eine Lampe eingeschaltet lassen. Leuchtet diese wieder auf, ist der Strom zurück.


Unter Berücksichtigung dieser Ratschläge dürfte Ihnen der Stromausfall nicht mehr ganz so viel Kummer bereiten. Sie sollten übrigens, neben dem Verzicht auf einen Notruf, ebenfalls darauf achten, dass Sie alle Geräte vom Netz nehmen, die theoretische gefährlich sein können (Herd, Bohrmaschine usw.). Zwar ist es von Vorteil, alle Geräte auszustöpseln, doch lassen Sie Sicherheit walten und kümmern Sie sich zuerst um diese. So haben Sie alles in Ihrer Macht stehende getan, um den Stromausfall erträglich zu machen – und fürchten brauchen Sie sich sowieso nicht. Wie ein Teilnehmer des RTL-Dschungelcamps mal gesagt hat: „Nachts ist es genau wie tagsüber, nur ohne Licht!"

Wir suchen günstigen Strom für Sie!