Tipps für Ihren Umzug

Fast jeder hat schon einen Umzug mitgemacht - sei es der eigene oder wenn man nur kurz bei einem mitgeholfen hat. Egal wie, jeder hat schon mitbekommen, wie stressig ein Umzug nun doch sein kann. Dabei ist es fast unerheblich, ob man nur eine Straße weiter oder ein Mal quer durchs Land zieht. Daher gilt ganz klar, dass ein Umzug gut organisiert und geplant sein will. Es gibt dabei unzählige Punkte, die beachtet werden müssen: Helfen Freunde beim Umzug oder beauftragt man eine Firma zum Schleppen? Ist die neue Wohnung bereits bezugsfertig und ist die alte zur Wohnungsübergabe bereit? Was ist mit Strom und Wasser? Telefon und Internet? Ummeldung beim Amt? Woher kennt die Post meine neue Adresse?

Wir können Ihnen den Stress nicht völlig nehmen, auch wenn wir das sehr gerne tun würden. Wir können Ihnen aber ein paar Tipps und Tricks geben, mit denen Sie auf jeden Fall Ihren Umzug um einiges erleichtern können...vielleicht sind da sogar Tipps dabei, die Sie gar nicht auf dem Schirm hatten.

Viel Erfolg und gutes Gelingen!

  • Unbedingt beim Einwohnermeldeamt melden
    Ist der Wohnungswechsel vollzogen, so fehlt nur noch der Gang zur Behörde oder Neudeutsch zum Bürgerbüro. Innerhalb einer Woche muss man sich umgemeldet haben, sonst muss man tatsächlich im schlimmsten Fall mit einer Geldstrafe von bis zu 500€ rechnen. Dabei ist zu beachten, ob es sich um eine “Ummeldung” oder eine “Anmeldung des Wohnsitzes” handelt. Bei einer Ummeldung handelt es sich um einen Umzug innerhalb einer Gemeinde und der andere Fall ist, wenn man in eine neue Gemeinde zieht. Was man bei den verschiedenen Fällen zu beachten hat, das erfahren Sie [hier].


  • Stromanbieter wechseln
    Mit der Liberalisierung des Strommarktes 1998 wurde der Markt für private Anbieter geöffnet, wodurch der durchschnittliche Strompreis drastisch zurückgegangen ist. Mittlerweile gibt es fast über 900 Stromanbieter in Deutschland, darunter sowohl die Grundversorger als auch die privaten Anbieter. Bei so vielen Stromanbietern fällt einem der Durchblick wahrlich schwer. Doch einen Stromvergleich durchzuführen ist mit unserem Vergleichsrechner super schnell und mehr als einfach. Sie benötigen lediglich eine Postleitzahl, den durchschnittlichen Kilowattstundenverbrauch (oder einfach die Anzahl der Personen im Haushalt) und schon kann der Stromvergleich beginnen. Hat man den für sich passenden Stromtarif und –preis gefunden, dann gestaltet sich ein Stromanbieterwechsel fast von alleine. Sie können den neuen Stromtarif einfach online bestellen, wobei der neue Stromanbieter in den meisten Fällen die Kündigung des alten Stromvertrages für Sie übernimmt.
    So einfach geht der Stromanbieterwechsel - starten Sie jetzt hier Ihren Stromvergleich!

  • DSL-Anschluss
    Wie in jedem Bereich der Technik hat sich auch das Internet und der Internetzugang vielfach geändert und weiterentwickelt. Musste es früher ein ISDN-Anschluss (Integrated Services Digital Network) sein, ist es heute der DSL-Anschluss (Digital Subscriber Line). Vor allem die jüngeren Kunden legen viel Wert auf eine schnelle Internetverbindung, da die Prioritäten bei Musik- und Video-Streaming liegen.
    Wichtig bei einem Wechsel des DSL-Anschlusses ist es, zu überprüfen, ob und wiefern der Haushalt in einer Wohngegend an das entsprechende Netz angeschlossen ist. Hierfür kann ein Verfügbarkeitscheck Abhilfe schaffen, welches mittlerweile jeder Provider anbietet. Desweiteren sollte die Kündigungsfrist des alten Anbieters berücksichtig werden und die früheste Verfügbarkeit des neuen Anbieters. So vermeidet man eventuell wochenlang ohne Internetanschluss zu Hause zu sitzen.
    Auch hier lohnt es sich ein DSL-Vergleich durchzuführen, da die Tarife augenscheinlich gar nicht so unterschiedlich sind, aber bei genauerer Betrachtung doch gravierende Unterschiede aufweisen können.

  • Nachsendeantrag bei der Post
    Der Nachsendeauftrag der Deutschen Post ist und bleibt die einfachste Lösung bei einem Umzug und die damit einhergehende Adressänderung. Man bekommt weiterhin seine Post zugestellt und man spart sich unzählig, lästige Anrufe. Die Deutsche Post informiert zudem noch die Absender über die Adressänderung (sofern es sich um Briefe, Postkarten oder Abos o.ä. handelt; Päckchen und Pakete können zu einem Aufpreis innerhalb Deutschlands auch nachgesendet werden).
    Ein Nachsendeantrag ist leider nicht umsonst. Für Privatpersonen kann man sich entweder für 6 oder 12 Monate entscheiden, wobei man dann mit ungefähr 20€ und 25€ rechnen muss. Sofern mehrere Familienmitglieder umziehen, nicht vergessen alle Personen mit anzugeben.
Wir suchen günstigen Strom für Sie!